Musculus levator ani

Der Musculus levator ani besteht aus 3 Faserzügen, die einen unterschiedlichen Ursprung haben:

Der Musculus levator ani hebt den After bei der Defäkation an und nimmt hierbei eine steile, trichterförmige Position ein. Durch seinen basalen Muskeltonus (in erster Linie durch den Musculus puborectalis) formt er die Flexura perinealis des Rektums und unterstützt damit die Stuhlkontinenz. Darüber hinaus stabilisiert der Musculus levator ani die Lage der Beckenorgane.

Ansätze der verschiedenen Muskelanteile sind das Ligamentum anococcygeum, das Centrum tendineum perinei sowie das Os coccygis direkt.

Während der Geburt kann es zudem zu Einrissen des Musculus levator ani und damit zu Schädigungen des Diaphragma pelvis kommen. Bei Frauen, die mehrere Vaginalgeburten hatten, kann es im Alter zu einer Beckenbodendysfunktion oder -insuffizienz kommen, die Verschlussstörungen von Harnblase und Rektum nach sich ziehen und dadurch eine Harn- und Stuhlinkontinenz auslösen. Bei Männern kann dies nach einer Prostataresektion entstehen. Operative Therapien der Beckenbodeninsuffizienz zielen auf die Fixierung der betroffenen Beckenorgane und die Wiederherstellung der Kontinenz ab, von besonderer Wichtigkeit ist hier der Musculus puborectalis.

Alle Anteile des Musculus levator ani werden entweder direkt von motorischen Ästen (Rami musculares) des Plexus sacralis oder von einem Ast des Nervus pudendus innerviert.

Der Musculus levator ani ist eine gestaffelte, fast transversal verlaufende Muskelplatte, die zusammen mit dem Musculus coccygeus und dem Musculus sphincter ani externus das Diaphragma pelvis bildet und zur Defäkation dient.

An muskelschwachen Stellen des Beckenbodens, so z.B. zwischen den verschiedenen Muskelanteilen des Musculus levator ani, können Beckenbodenhernien auftreten.

Synonym: Afterhebermuskel
Englisch: levator ani muscle

Den geschlechtsspezifischen Unterschieden im knöchernen Beckenring entsprechend, weist der Musculus levator ani geschlechtsspezifische Unterschiede auf. Er ist bei der Frau stärker von Bindegewebe durchsetzt, während der Muskel beim Mann insbesondere zugunsten des Musculus puborectalis insgesamt stärker ausgebildet ist.

  • Puborectalis muscle: originates lateral from the symphysis on both sides and encircles the rectum (anorectal junction) which causes a ventral bend between rectum and anal canal. Partly it is interwoven with the external anal sphincter.

While in quiescent state, the urethra and the rectum are mechanically closed at the levator hiatus. The muscle relaxes at the beginning of urination and defecation. By this means the levator ani muscle plays a crucial role in the preservation of urinary and bowel continence.

Pubococcygeus muscle – cranial view

  • D. Drenckhahn/J. Waschke: Taschenbuch Anatomie, 1.Auflage, Urban & Fischer Verlag/Elsevier (2008), S.299-300
  • M. Schünke/E. Schulte/U. Schumacher: Prometheus – LernAtlas der Anatomie – Allgemeine Anatomie und Bewegungssystem, 2.Auflage, Thieme Verlag (2007), S.160-161, 178-187
  • J. Kirsch et. al.: Taschenlehrbuch Anatomie, 1.Auflage, Thieme Verlag (2010), S.434-436
  • R.Tunn/E. Hanzal/ D. Perucchini: Urogynäkologie in Praxis und Klinik, 2.Auflage, De Gruyter (2009), S.29-36
  • H. Rohde: Lehratlas der Proktologie, 1.Auflage, Thieme Verlag (2006), S.183-184

It is primarily supplied by direct branches of the sacral plexus (S3-S5). To a small degree the pudendal nerve contributes to its innervation as well.

It is made up of the following three muscles:

  • Achudhan Karunaharamoorthy
  • Christopher A. Becker

Puborectalis muscle – cranial view

The levator ani forms the main part of the pelvic diaphragm, the cranial layer of the pelvic floor.

Mobile and tablet users, you can download e-Anatomy on Appstore or GooglePlay.

The set of one or more cookies in your computer operates in the strictest respect of the current regulation. These cookies expires in just under a year.

Discover our subscription plans

Do you accept the set and analyses of cookies so that we can analyze your browsing in order to identify the public of our website?

You can refuse the setup of cookies by modifying the settings. However, this may affect the quality of your user experience by limiting your possibilities, as some parts of the site may no longer function properly.

There is no description for this anatomical part yet.

Do you accept the set and analyses of cookies so that we and our partners can analyze your interests to offer you more suitable ads?

By continuing to browse our site, you accept the use of cookies, intended to collect and store certain information during your visit and use of our services and products.

Illustrated anatomical parts with images from e-Anatomy and descriptions of anatomical structures

You Might Also Like